Ausstellungen

Parallele Welten

2.11.21 – 4.1.22

Kinder und Jugendlichen aus Jugendkunstschulen haben ihre Fantasie spielen lassen und sich künstlerisch und inhaltlich mit vielfältigen Denkweisen und Ansichten auseinandergesetzt.

Durch unterschiedliche Techniken wurden neue Möglichkeiten gefunden, fantasievolle Welten darzustellen und in sie einzutauchen. Es wurden Geschichten von Orten und Begebenheiten erfunden, von Träumen erzählt, die sonst in Vergessenheit geraten würden.

Auf der Suche nach anderen Lebensformen und fremden Planeten wurden neue Welten erforscht.

Auch mit Verschwörungstheorien kommt man in „parallele Welten“ in Kontakt. Sie sind spannend, mysteriös und liefern einfache Erklärungen für komplizierte Dinge und sind damit für viele Leute interessant. Einige Kinder und Jugendliche beschäftigten sich mit der Frage, wie solche Theorien oder „Fake News“ entstehen oder was die Ursachen für die Begeisterung für Absurdes und Mysteriöses sind.