Kleine Sommer – Fotoschule

Fotografieren kann doch jeder....oder?

Der Sommer ist da. Schön…

Aber wer fotografiert, kennt auch die Probleme, die sich fast immer mit dem Licht ergeben. Vor allem ist es mittags zu grell und abends zu dunkel. Aber es geht trotzdem. Hier geben wir ein paar kleine Tipps und Anregungen, was ihr ausprobieren könntet.

 

 


Kleine Fotoschule

Natürlich können moderne Digitalkameras und Smartphones heute ganz automatisch gute Fotos machen.
Diese Fotoschule wendet sich an diejenigen, die auch mal den Automatikbereich verlassen wollen und selbst Einfluss auf ihre Fotos nehmen möchten. Dazu braucht es aber einen kleinen Einblick in die Welt von z. B. Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit. Denn mit dem Wissen über die Grundlagen der Fotografie macht fotografieren lernen noch mehr Freude!

…nach oben!

Die Perspektive

…beschreibt die Lage, in welcher sich deine Kamera befindet.

Augenperspektive –> du hebst die Kamera an die Augen und fotografierst.

Du kannst die Kamera aber auch um den Hals hängen haben und fotografierst aus dieser Höhe –> Bauchperspektive. Man kann aber ganz schlecht die Wahl des Motives einschätzen, deshalb ist es besser und bequemer im Knien, Hocken oder Sitzen.

Beim Fotografieren aus der –> Froschperspektive hältst du die Kamera ganz tief über den Erdboden. Man kann sich auch hinlegen zum fotografieren aus der Froschperspektive.

Und dann gibt es noch die –> Vogelperspektive. Bei kleineren Objekten kann einfach stehend von oben fotografiert werden, oder du kletterst auf einen Stuhl oder eine Leiter. Es geht aber auch vom obersten Stockwerk eines Hauses, im Urlaub von einem Berg, von einem Riesenrad oder einem Aussichtsturm.